Search…
Variables
Variablen können in V mit dem := Operator deklariert und initialisiert werden. Das ist die einzige Möglichkeit Variablen in V zu erzeugen, daraus folgt, dass alle Variablen in V immer einen initialen Wert haben. Der Typ der Variable wird aus dem Wert auf der rechten Seite der Zuweisung abgeleitet. Variablen in V sind immutable per default.
1
age := 23 // int
2
name := 'Alice' // string
3
is_adult := age > 21 // bool
4
5
println(age_str) // 23
6
println(name) // Alice
7
println(is_adult) // true
Copied!
Merke: Variablen können nur innerhalb einer Funktion definiert werden. Es gibt in V keine globalen Variablen und auch keinen globalen Programmzustand.
Um den Wert einer Variable zu ändern muss diese mutable sein. Dies kann durch hinzufügen von mut zur Deklaration erreicht werden. Einen neuen Variablenwert kann man dann mit = setzen.
1
mut age := 20 // we declare the mutable variable age and assign it to the value 20.
2
println(age) // 20
3
age = 21 // we assign a new value to age
4
println(age) // 21
Copied!
Das Weglassen des mut Schlüsselworts hier resultiert in einem Fehler beim Kompilieren, denn der Wert einer immutable Variable kann nicht verändert werden.
1
fn main() {
2
age = 20
3
println(age)
4
}
Copied!
Der obenstehende Code würde ebenfalls in einem Fehler beim kompilieren resultieren, da die Variable age hier nicht definiert ist,
1
fn main() {
2
mut age := 20 // we declare the mutable variable age and assign it to the value 20.
3
println(age) // 20
4
age := 21 // ERROR
5
}
Copied!
Hier würde age := 21 einen Fehler beim kompilieren erzeugen, denn age ist hier schon definiert und kann nicht neu deklariert werden.
Eine Variable anlegen: :=.
Einen neuen Wert zuweisen: =.
Copy link